Archiv

Energieproduktion im März 2017

Erstellt am Mittwoch, 05. April 2017 10:46

Während der März 2017 im Westen deutlich zu trocken war, gab es gegen Osten hin vorallem Inneralpin eher überdurchschnittlich viel Niederschlag. Da der März deutlich zu mild ausfiel und somit die Schneeschmelze bis in mittlere Höhen früher als sonst begann, war die Wasserführung der Flüsse durchwegs sehr gut. Die Energieproduktion von knapp 3.0 Mio. kWh entspricht 20% mehr als in einem durchschnittlichen März zu erwarten ist. Somit schneidet das 1. Quartal im 2017 wegen der extrem schwachen Januarproduktion ca. 6% unter dem langjährigen Mittel ab.